Ljøra in Norwegen



Vorkommende Fischarten:

Fliege der Wahl:


Ljøra, im Juli 2009 aus dem Auto fotografiert

Ljøra, im Juli 2009 aus dem Auto fotografiert. Copyright: Dirk Stascheit

Die Begrenzung dieser Strecke ist simpel: sie verläuft von der Schwedisch-Norwegischen Grenze beim Fulufjäll bis zu Norwegisch-Schwedischen Grenze bei Stöten (dort geht der Fluss als Görälven weiter – bis zur Mündung in den Västerdalälven).

Mindestmaß für Äschen und Forellen ist 25cm. Die Kartenpreise für 2011 sind: Saisonkarte 470 NOK, Wochenkarte 325 NOK und Tageskarte 100 NOK.

Wie für skandinavische Gebirgsflüsse üblich sollte man ausreichend Nymphen, auch stark beschwerte, sowie Superpuppa, helle Eintagsfliegen und Rackelhanen in mehreren Brauntönen und Schwarz (mindestens) dabei haben. Im Juni auch große Steinfliegen- und Ephemerennymphen. Ein Watstock ist zu empfehlen.

Ein besonderer Tipp: Die Besatzung von Stöten Camping bietet an, Fischer mit einem Kajak weit auf der norwegischen Seite abzusetzen, von wo aus man dann ein paar Tage den Fluss hinabfischen bzw. paddeln kann.

- Bericht über zwei Anglerwochen an Ljøra und Trysil


Größere Kartenansicht

Fehlen diesem Beitrag wichtige Informationen? Bitte helfen Sie, indem Sie diese Information hier hinterlassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>